Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

WDR 3 entdeckt Leonard Bernsteins Kammermusikwerke

Logo https://reportage.wdr.de/bernstein-kammermusik-wdr3

100 Jahre Leonard Bernstein

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Er war als Dirigent ebenso erfolgreich wie als Pianist, Pädagoge, Autor - und natürlich als Komponist: Sein Musical "West Side Story" ist heute so beliebt wie zu Zeiten der Uraufführung 1957. Binnen weniger Jahre war Leonard Bernstein vom unbekannten Musiker zum Weltstar geworden. Doch ein Teil seines Werks hat bis heute eher wenig Beachtung gefunden – seine Kammermusikwerke.

Audio öffnen

Zum Anfang
Zu seinem 100. Geburtstag würdigt  WDR 3 Leonard Bernstein daher mit  Neueinspielungen seiner Kammermusikwerke.

Mitgewirkt haben unter anderem Pianist Wayne Marshall und Klarinettist Andy Miles.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Bernsteins Musik begleitet den Chefdirigenten des WDR Funkhausorchesters seit Kindertagen. Und nach wie vor ist Wayne Marshall von seiner Musik fasziniert. 

Dass es von Bernsteins Kammermusikwerken bislang nur sehr wenige Einspielungen gibt, machte für ihn den besonderen Reiz des Projekts aus. 

Video öffnen

Zum Anfang

Mit großem Enthusiasmus gingen alle Beteiligten an die Einspielungen heran: Entstanden ist "eine ziemlich exklusive Sache", findet Michael Breugst.

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Initiator des Projekts ist WDR 3 Musikredakteur Michael Breugst. Er hat sich über viele Jahre mit dem vielfältigen Werk von Leonard Bernstein beschäftigt.

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Leonard Bernstein wurde am 25. August 1918 als Sohn jüdisch-ukrainischer Einwanderer in Massachusetts geboren.

Mit 10 Jahren erbte er das Klavier seiner Tante und bekam Unterricht.

Den Wunsch, Musiker zu werden, fasste er mit 14 Jahren. Gegen den Willen seines Vaters...

Audio öffnen

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Sein musikalisches Werk ist schier unüberschaubar: Neben den bekannten Bühnenwerken wie "West Side Story", "Candide" oder "On the town" schrieb Leonard Bernstein Ballette, Sonaten und eben auch Kammermusikstücke.

Audio öffnen

Zum Anfang
Aber Bernstein war nicht nur ein begnadeter Komponist, sondern auch ein vielbeachteter Dirigent: Seinen ersten großen Auftritt meisterte er mit gerade mal 25 Jahren, als er für den erkrankten Bruno Walter einsprang und ein Konzert mit den New Yorker Philharmonikern in der Carnegie Hall leitete. Musiker, Publikum und selbst die Kritiker waren begeistert.

In den Folgejahren trat Bernstein als Gastdirigent mit den berühmtesten Orchestern der Vereinigten Staaten auf. 1958 erhielt er als erster Amerikaner und jüngster Dirigent in der Geschichte den Chefposten bei den New Yorker Philharmonikern.
Zum Anfang

Im Laufe seines Lebens gastierte Bernstein an allen Opernhäusern der Welt, dirigiert beim Amtsantritt Kennedys und beim Mauerfall in Berlin und machte legendäre Aufnahmen mit Beethoven- oder Mahler-Zyklen.

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
Am 19. August 1990 stand Leonard Bernstein zum letzten Mal am Dirigentenpult und leitete ein Konzert des Boston Symphony Orchestra in Tanglewood. Er konnte es nur mit Mühe beenden. Zwei Monate später starb er im Alter von 72 Jahren.
Zum Anfang

In seinem kreativen Schaffen wie in seinem Leben war Leonard Bernstein kompromisslos, so Klarinettist Andy Miles.

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Die Faszination für Bernstein liegt nicht nur in seiner Musik, sondern auch in seinem Charakter. Er galt als charismatischer Entertainer, dem nicht nur die Frauen, sondern auch die Männer zu Füßen lagen. 

Video öffnen

Zum Anfang

Wie zu Lebzeiten, als Leonard Bernstein in TV-Sendungen jungen Hörern klassische Musik näher brachte, eint er mit seiner Musik auch heute noch jung und alt. Violinistin Lisa Schumann, Pianist Benyamin Nuss und Cellist Fernando Nena sind für die Einspielungen extra nach Köln gekommen.

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
Insgesamt wirkten 14 Musiker an der aufwendigen Kammermusikproduktion mit: Chad Hoopes, Jeffrey Kant, Maria Kliegel, Wayne Marshall, Jennifer Micallef, Andy Miles, Peter Mönkediek, Fernando Nena, Hans Nickel, Benyamin Nuss, Lisa Schumann, Maurice Steger, Peter Roth und Paul van Zelm.

Die 21 Kammermusikwerke erscheinen im Herbst 2018 in einer 3-CD-Box.

Zum Anfang

Für den bestmöglichen Aufnahmesound sorgten die Tonmeister Christian Schmitt (Bild), Stephan Cahen und Christoph Terbuyken, sozusagen die "Hebammen der Produktion".

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
Auch fast 20 Jahre nach seinem Tod bleibt Leonard Bernstein unvergessen. Seine Kammermusikwerke sind womöglich nicht der letzte Schatz, den es zu heben gilt...

Zu hören sind sie am 25. August 2018 im großen Sendesaal im Funkhaus am Wallraffplatz. Dann heißt es: "Happy Birthday, Lenny!"
Zum Anfang

Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden