Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Bundesliga-Stadien in NRW: Die Veltins-Arena Gelsenkrichen

Logo http://reportage.wdr.de/stadion-schalke04

Das königsblaue Herz schlägt auf dem Berger Feld. Bei Heimspielen "auf Schalke" kocht der Pott. Überzeugen Sie sich selbst und genießen Sie die einzigartige Atmosphäre des Schalker-Stadions einmal ganz für sich alleine.

[Vollbildmodus ein- oder Text ausblenden? Am rechten Bildschirm-Rand auf die Buttons klicken]

Zum Anfang
Schließen
360°-Ansicht starten

Der Blick des Trainers

So sieht der Schalker-Trainer das Stadion von seinem Platz aus.

[Blick auf Trainerbank und VIP-Tribüne? Linke Maustaste gedrückt halten und die Maus bewegen. Smartphone/Tablet: Mit dem Finger wischen]

360°-Ansicht starten

Zum Anfang
Video

Schalke-Trommler wünscht sich ein "enges Stadion"(Lokalzeit Ruhr, 29.08.1998)

Dieser Schalke-Fan sprach aus, was sich viele Fans wünschten: Endlich nah ans Spielfeld ran, endlich nah ans Geschehen. Der Traum vom reinen Fußball-Stadion sollte 2001 endlich in Erfüllung gehen.

[Dieses Archivmaterial liegt nur in durchschnittlicher Qualität und im 4:3-Format vor]

Zum Anfang
Video

Das Schalker Stadion aus der Vogelperspektive

Mit einem Multikopter geht es vom VIP- und Presse-Parkplatz aus in die Luft. So hoch, dass ein Blick auf die Arena und das umliegende Gelände möglich ist.

Zum Anfang

Nach Glückauf-Kampfbahn und Parkstadion ist die Arena die dritte Heimspielstätte des Vereins. 191 Millionen Euro hat sich Schalke 04 das Stadion mit der weißen Kuppel kosten lassen. Und die lockt nicht nur Fußball-Fans, sondern auch Konzert-Liebhaber und Biathlon-Fans: Laut Betreiber strömen jährlich rund 1,5 Millionen Menschen in die Arena.

Zum Anfang

In erster Linie ist das Stadion aber das Zuhause der Königsblauen. Regelmäßig laufen die Schalker-Profis bei Bundesliga-und Pokal-Heimspielen vor bis zu 62.271 Zuschauern auf. Bei internationalen Spielen dürfen 54.740 Anhänger mitfiebern. Die Anzahl der Plätze wurde in den letzten Jahren immer wieder aufgestockt.

Zum Anfang
Schließen
360°-Ansicht starten

Der Mittelpunkt des Stadions

Die Schalker Arena gehört zum Klub der schönsten Stadien. 2005 zeichnete die UEFA es als "Fünf-Sterne-Stadion" aus. Stehen Sie einmal ganz alleine im Mittelpunkt.

360°-Ansicht starten

Zum Anfang

Das ist einzigartig in der Bundesliga: Der Schalker Rasen liegt in einer 11.000 Tonnen schweren Betonwanne und wird vor dem Stadion gepflegt. Wie eine Schublade kann diese Wanne hinein- oder hinausgeschoben werden. Vier hydraulische Pressen bewegen die Wanne über Führungsschienen hinein oder hinaus. Das Ganze dauert zwischen sechs und acht Stunden. Kosten: 8.000 bis 13.000 Euro. An Spieltagen wird die frei gewordene Fläche vor der Arena als VIP- und Presseparkplatz genutzt.

Zum Anfang

29 Tonnen wiegt der Videowürfel unterm Hallen-Dach. Der Riese schwebt knapp 27 Meter über dem Boden und verfügt über vier Bildschirme, die jeweils 35 Quadratmeter groß sind. Ein weiterer Hingucker ist das Schiebedach. Es lässt sich innerhalb von 30 Minuten öffnen oder schließen.

Zum Anfang

Schlechter Scherz: Im Dezember 2010 steckte plötzlich eine Flagge des Erzrivalen Borussia Dortmund auf dem Dach der Schalker Arena. Nach dem riesigen Dachschaden hatte sie ein Höhenkletterer während der Schneeräumung gehisst. Der Dortmund-Fan wurde anschießend von der Baustelle verwiesen.

Zum Anfang

Uefacup
1997 feierte die Mannschaft den Gewinn des UEFA-Cups mit den Fans.
Vollbild

Die großen Zeiten mit dem Schalker Kreisel um Ernst Kuzorra und Fritz Szepan erlebte der Verein in der Glückauf-Kampfbahn im Schatten der Fördertürme. Mit ihrem perfekten Kombinationsspiel prägte die Mannschaft in den 30er-Jahren den deutschen Fußball. 1934, 1935, 1937, 1939, 1940, 1942 und nochmals 1958 hieß der Deutsche Fußball-Meister Schalke 04 Gelsenkirchen.

Neues Stadion zur WM 1974

Zur Fußball-Weltmeisterschaft 1974 bekam der von Arbeitern gegründete Traditionsklub eine neue Spielstätte. Im Schalker Feld zwischen den Gelsenkirchener Stadtteilen Erle, Buer und Schalke entstand das neue Oval mit Laufbahn. Von 1973 an trugen die Knappen ihre Heimspiele im Parkstadion aus. Die "Betonschüssel" bot allerdings wenig Komfort. "Wenn das Wetter schön war, war es ein traumhaftes Stadion, sagte der einstige Schalke-Profi Andreas Müller einmal. Doch wehe wenn nicht: Dann standen die Königsblauen-Anhänger und die treuesten unter ihnen in der Nordkurve im Regen.

Der Pott ist im Pott

In den 80er Jahren erlebten Schalke-Fans im Parkstadion zwei Abstiege, 1997 gewann der Club den UEFA-Cup im Elfmeterschießen gegen Inter Mailand. Unvergesslich aber bleibt der 19. Mai 2001. Es war das letzte Heimspiel im Gelsenkirchener Parkstadion und vielleicht das emotionalste und dramatischste, das die Bundesliga bisher erlebte.

Meister der Herzen

Vier Minuten lang lagen sich 65.000 Fans voller Freunde in den Armen – doch dann kam die Ernüchterung: Vier Minuten lang durfte sich Schalke 04 als Deutscher Meister fühlen, um am Ende dann doch nur Zweiter zu sein. Denn die Bayern erzielten in der Nachspielzeit beim HSV noch den Ausgleich. Statt ins Revier ging die Schale ins ungeliebte München und Schalke 04 als Meister der Herzen in die Bundesliga-Geschichte ein.

Uefacup
1997 feierte die Mannschaft den Gewinn des UEFA-Cups mit den Fans.
Schließen
Zum Anfang
Video

Das WM-Stadion in Gelsenkirchen 1974 (Sport extra, 13.01.1974

Mit 69.971 Zuschauer war das Parkstadion in Gelsenkirchen das viertgrößte Stadion bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1974.

[Dieses Archivmaterial liegt nur in durchschnittlicher Qualität und im 4:3-Format vor]

Zum Anfang

Auf Schalke wird bis heute Tradition gelebt, auch wenn die Kumpels nicht mehr unter Tage fahren und die Zechen längst geschlossen sind. Die Menschen sind stolz darauf, Teil eines "Kumpel und Malocher"-Klubs zu sein. Vor jedem Heimspiel singen sie stolz das Steigerlied und auch der Spielertunnel erinnert an einen Bergbaustollen.

Zum Anfang

Wer im Ruhrgebiet groß geworden ist, der kennt Begriffe, die fast überall sonst nur Unverständnis hervorrufen. "Kaue", "Arschleder" oder eben "Mundloch" . Letzteres bezeichnet in der Bergmannsprache den Eingang eines Stollens an der Oberfläche. Im Schalker-Stadion tragen die Eingänge zu den Fanblöcken diese Bezeichnung.

Zum Anfang

Schalke, das ist Leidenschaft, Gefühl, Herzblut und Heimatverbundenheit. In der Nordkurve ist alles möglich: Mal kochen die Fans vor Wut und Ärger. Mal wird geflucht und dann im nächsten Moment gejubelt, gefeiert und "Opa Pritschikowski" oder "Kohle unter unseren Füßen" angestimmt.

Zum Anfang
Schließen
360°-Ansicht starten

Einmal im Schalker-Fanblock stehen

Auf geht's: Trikot übergestreift, Fanschal umgelegt und ab auf den Stehplatz. Genießen Sie den Blick aus der Schalker Nordkurve einmal ganz für sich und in Ruhe.

[Für einen Rundumblick mit gedrückter Maustaste in eine beliebige Richtung schwenken. Mit dem Mausrad kann gezoomt werden.]

360°-Ansicht starten

Zum Anfang

Eine ungewöhnliche Sicht auf den Rasen für Schalke-Fans - denn diese Ecke des Stadions betreten sie nie. Schräg gegenüber der heimischen Nordkurve befinden sich die Stehplätze für die Anhänger der Gastmannschaft.

Zum Anfang

- Das Stadion wurde offiziell am 13. August 2001 eröffnet

-  Schalke 04 ist der zweitgrößte Verein in Deutschland

- Eigentümer und Betreiber ist Schalke 04

- Die Gesamtfläche des Areals beträgt 750.000 Quadratmeter

- Die Südtribüne ist flexibel und kann unter den Oberrang geschoben werden

- Im Stadion befindet sich eine Kapelle, in der unter anderem Hochzeiten und Taufen stattfinden

- Insgesamt sind fünf Kilometer Bierleitungen im Stadion verlegt

- Bei Konzerten stehen 79.612 Plätze für Besucher zur Verfügung

- Gelsenkirchen war offizielle WM-Spielstätte bei der Weltmeisterschaft 1974 (Parkstadion) und 2006 (Arena)

 - Seit 2002 wird im Dezember auf Schalke die Biathlon World Team Challenge ausgetragen

 - Der FC Porto und der AS Monaco trafen 2004 im Champions-League-Finale in der Arena aufeinander

- Das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM 2010 zwischen Deutschland und den USA markierte mit 77.803 einen Besucherweltrekord

 - Im Rahmen der Ruhr.2010 fand in der Arena das Abschlusskonzert Sing! A Day of Song mit 50.000 Sängern statt

Zum Anfang

Auch die Nationalmannschaft zählt zu den regelmäßigen Gästen auf dem Schalker Rasen. Joachim Löw feierte am 16. August 2006 mit einem 3:0-Sieg gegen Schweden seinen erfolgreichen Einstand als Bundestrainer.

Zum Anfang
Video

Kurvenklänge in Gelsenkirchen: Klassik trifft Fußball

"Zeig mir den Platz in der Kurve, wo alle Schalker zusammenstehen" singen die Fans. Zusammen mit dem WDR Funkhausorchester haben sie die Hymne eingespielt. Weitere Infos zu den Kurvenklängen mit den fünf NRW-Bundesligisten folgen auf der nächsten Seite.

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden