Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Bundesliga-Stadien in NRW: RheinEnergieStadion

Logo http://reportage.wdr.de/stadion-fc-koln

"1. FC Kö-hln, 1. FC Kö-hln " schwappt es bei FC-Heimspielen von der Süd- zur Nordtribüne. Gänsehautmomente im Kölner Fußball-Dom. Hier wird das Spiel und eine Stadt gelebt – und der Geißbock immer mittendrin. Genießen Sie die volle Packung kölsches "Jeföhl" einmal ganz für sich alleine.

[Vollbildmodus ein- oder Text ausblenden? Am rechten Bildschirm-Rand auf die Buttons klicken]

Zum Anfang
Schließen
360°-Ansicht starten

Aufstellung im Mittelkreis

Auf geht's: Der Ball liegt bereit, das Spiel kann beginnen. Setzen Sie die Taktik des Trainers einmal ganz in Ruhe um, beim Sturm aufs gegnerische Tor stört Sie niemand.

[Am PC kann mit dem Mausrad ins Foto hineingezoomt werden, auf dem Tablet können Sie mit zwei Fingern zoomen.]

360°-Ansicht starten

Zum Anfang

1923, 1975, 2004: Drei Mal wurde in Köln-Müngersdorf an selber Stelle gebaut. Das Stadion entwickelte sich dabei vom Oval mit Laufbahn zum reinen Fußballstadion und war Teil des deutschen Sommermärchens 2006.

Zum Anfang

Stadioneröffnung 1923 (WDRpunktKöln, 16.05.2006)

Oberbürgermeister Konrad Adenauer eröffnete 1923 Europas modernste Stadionanlage. Wenige Jahre später fand hier das Deutsche Turnfest statt.

[Dieses Archivmaterial liegt nur in durchschnittlicher Qualität und im 4:3-Format vor]

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Neubau des Stadions ab 1975 (WDRpunktKöln, 16.05.2006)

Eine neue Ära: 1975 baute die Stadt ein überdachtes Stadion. Die Menschen kamen aber nicht nur wegen des Fußballs - auch die Rolling Stones gaben sich die Ehre.

[Dieses Archivmaterial liegt nur in durchschnittlicher Qualität und im 4:3-Format vor]

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Köln blickt auf eine lange Stadion-Tradition in Müngersdorf zurück – nicht nur in Sachen Fußball: Papst Johannes Paul II., Mick Jagger,  Pink Floyd, John Bon Jovi sowie Helene Fischer waren zu Gast. In Erinnerung bleibt auch das ASV-Sportfest, das bis 1999 die Stars der Leichtathletik in die Domstadt lockte. Schönster Moment ist und bleibt für die Kölner Fußball-Fans aber der Doublegewinn 1978.

Zum Anfang

In der ovalen "Schüssel" trennte die Laufbahn die Fans noch von ihren Helden. Heute sind sie verdammt nah dran am Rasen und an den Spielern. Der Abstand liegt stellenweise unter zehn Metern. Die Stimmung in der rechteckigen Fußballarena ist gewaltig, der Druck von den vier Tribünen auf den Gegner groß. Kürzer fällt für die FC-Profis auch der Weg zum Jubel- oder Bußgang zur Südtribüne aus.

Zum Anfang
Schließen
360°-Ansicht starten

360 Grad-Kurve

"Effzeh", "Effzeh" – wer den FC quasi bedingungslos liebt, der steht hier: Die Südtribüne ist Kult. Bei Heimspielen stehen die Fans dicht an dicht – nah dran am Geschehen.
Doch der Blick auf die West-, Nord- und Osttribüne lässt sich auch ganz alleine genießen.

[Für einen Rundumblick mit gedrückter Maustaste in eine beliebige Richtung schwenken. Mit dem Mausrad kann gezoomt werden.]

360°-Ansicht starten

Zum Anfang

Das Kölner Stadion aus der Vogelperspektive

Mit einem Multikopter mit anhängender Kamera geht es vom Anstoßkreis in die Luft. Hoch genug, damit ein Blick über das Stadtion und den Sportpark möglich ist.

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

"Iehrefeld, Raderthal, Nippes, Poll, Esch, Pesch un Kalk - üvverall jitt et Fans vom FC Kölle!"– in der Südkurve mit den Blöcken S3 und S4 sind die Stimmung, das Spektakel und die Leidenschaft zuhause. Hier schlägt das Herz des FC und einer ganzen Stadt im gleichen Rhythmus, wenn die Vereinshymne der Höhner angestimmt wird.

Zum Anfang

Und mittendrin steht Hennes. Der Geißbock gehört zum FC wie der Dom und das Kölsch zur Stadt. Seit 2008 ist Hennes VIII. im Amt. Das lebende Maskottchen des Vereins ist bei jedem Heimspiel dabei und genießt Privilegien. Einer seiner Vorgänger durfte nach dem Gewinn von Pokal und Meisterschaft in der Saison 1977/1978 sogar im Autokorso mitfahren.

Zum Anfang

Der Neubau zwischen 2002 und 2004 fand bei laufendem Spielbetrieb statt. Nach und nach wurden die Süd-, West-, Nord- und Osttribüne gesprengt und abgerissen. Auch die Fans auf den Rängen mussten weichen und wanderten zur ungeliebten Nordtribüne. Als die alte Südtribüne wegen des Umbaus am 7. Januar 2003 um 11.11 Uhr gesprengt wurde, verdrückte manch einer eine Träne. Doch längst haben die Anhänger das neue schmucke Zuhause in ihr Herz geschlossen.

Zum Anfang

Vier dieser Pylonen aus Stahl ragen in den Kölner Himmel: Die Eckpfeiler des Stadions sind nachts beleuchtet und schon von weitem zu sehen. Die 72 Meter hohen Stahltürme zählen längst zu den Wahrzeichen der Stadt.

Zum Anfang

Im Schnitt pilgern jeden zweiten Samstag um die 48.000 Zuschauer durch den Kölner Grüngürtel und aus der Umgebung zum Stadion in Müngersdorf. Als besonders brisant gelten die Partien gegen Borussia Mönchengladbach. Die Zwietracht zwischen den beiden Vereinen reicht bis in die 50er-Jahre zurück. In den vergangenen Jahren sorgte das rheinische Derby wegen gewalttätiger Übergriffe der Fans auch immer mal wieder für negative Schlagzeilen.

Zum Anfang
Schließen
360°-Ansicht starten

Die Presse im Rücken, die Osttribüne im Blick

So muss sich Peter Stöger an einem Arbeitstag fühlen: Im Rücken die Journalisten, im Süden und Osten heizen die Fans ein und im Norden wehren sich die Gäste-Fans. Erleben Sie das Stadion aus der Sicht des Trainers.  

[Blick auf Trainerbank und VIP-Tribüne? Linke Maustaste gedrückt halten und die Maus bewegen. Smartphone/Tablet: Mit dem Finger wischen]

360°-Ansicht starten

Zum Anfang

- Während der Umbauzeit fanden 14 Spiele im Stadion statt

- Das erste Tor im neuen Stadion erzielte Lukas Podolski am 31. Januar 2004 im Derby gegen Gladbach (1:0)

- Am 31. März 2004 wurde das Stadion offiziell als FIFA WM Stadion eröffnet 

- Eigentümer des Stadions ist die Kölner Sportstätten GmbH, ein Tochterunternehmen der Stadt Köln

- 50.000 Plätze stehen bei Bundesligaspielen zur Verfügung

- Ab 2018 soll die Kapazität auf 75.000 ausgebaut werden

- Bei internationalen Spielen dürfen nur maximal 46.195 Besucher zuschauen

- Der Neigungswinkel der Tribünen liegt zwischen 26,6 Grad und 35,8 Grad

- Alemannia Aachen nutzte die Arena in der Saison 2004/2005 als Ausweichstätte für den UEFA-Pokal 

- 1987 feierte Papst Johannes Paul II. mit 70.000 Gläubigen eine Stadion-Messe

- Im Rahmen des Weltjugendtags 2005 fand der Eröffnungsgottesdienst im Stadion statt

- 2005 zeichnete das IOC und die Internationalen Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen e. V. die Arena mit der Bronze-Medaille als eine der besten Sportstätten weltweit aus

- Das American-Football-Team Cologne Centurions trug im Kölner Stadion die Heimspiele in der NFL-Europe aus

- Bei der Fußball-WM 2006 fanden vier Vorrundenspiele und ein Achtelfinale in Köln statt. Ein Jahr zuvor war Köln auch Gastgeber für den FIFA-Konföderationen-Cup

- 2010 fanden in Köln die Eröffnung- und Abschlussfeier der Gay Games statt.

- Seit 2010 ist Köln Gastgeber beim DFB-Pokal-Finale der Frauen und wird dies auf jeden Fall bis 2018 bleibe

Zum Anfang

Bei Liga-Spielen verfügt das vollüberdachte Stadion über 41.825 Sitzplätze und 8.175 Stehplätze. International sind es noch 46.195 Sitzplätze. Wer eine Dauerkarten hat, kann sich glücklich schätzen. 25.000 Stück verkaufte der Geißbockclub zuletzt und liegt damit im Bundesliga-Ranking auf Platz neun. Doch damit nicht genug: Der 1. FC Köln rüstet sich für die Zukunft. Die Kapazität des Stadions soll ab 2018 auf 75.000 Plätze ausgebaut werden.

Zum Anfang

Kurvenklänge in Köln: Klassik trifft Fußball

"Mer stonn zu Dir, FC Kölle" singen die Fans des 1. FC Köln vor dem Heimspiel. Zusammen mit dem WDR Funkhausorchester haben sie die Hymne eingespielt. Weitere Infos zu den Kurvenklängen mit den fünf NRW-Bundesligisten folgen auf der nächsten Seite.

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden