Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Das Netz nach Snowden

Logo http://reportage.wdr.de/republica2014
Video

Zum Anfang
Video

... startete 2007 als beschauliches Bloggertreffen. Sieben Jahre später werden zu dem dreitägigen Event in der STATION Berlin am Rande Kreuzbergs mehr als 5.000 internationale Besucher erwartet.

In über 350 Vorträgen, Diskussionen und Workshops widmet man sich der ganzen Bandbreite der Digitalkultur - und einem Netz im Wandel.

Zum Anfang

Nie zuvor fühlten sich Netzaktivisten und Tausende von Usern so sehr in ihrer digitalen Freiheit und Privatsphäre bedroht, wie seit den Enthüllungen des Ex-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden im Sommer 2013. Ist das Internet noch so, wie es war? Welche Antworten werden auf der re:publica gegeben?

Wir machen uns auf die Suche nach technischen Lösungen für Gegenwart und Zukunft und Impulsen aus einer neuen, nachdenklicheren digitalen Gesellschaft.

Zum Anfang
Video

Markus Beckedahl über Edward Snowden

Der netzpolitik.org-Chefredakteur ist einer der Mitbegründer der re:publica

Zum Anfang








"Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich tue und sage, aufgezeichnet wird. Solche Bedingungen bin ich weder bereit zu unterstützen, noch will ich unter solchen leben."

Edward Snowden im Interview mit The Guardian, 10. Juni 2013

Zum Anfang
Video

Markus Beckedahl über das Motto "Into the Wild"

Der netzpolitik.org-Chefredakteur ist einer der Mitbegründer der re:publica

Zum Anfang

Wer auf die re:publica geht, wird gern der "Netzgemeinde" zugerechnet. Aber wer ist damit eigentlich gemeint? Und wer wird ausgeschlossen? Bloggerin Yasmina Banaszcuck ärgert sich über eine digitale akademische Elite.

Zum Anfang
Video

Yasmina Banaszcuck über digitale Eliten

Als Frau Dingens bloggt sie zu Politik, Gesellschaft, Internet, Feminismus und Wirtschaft.

Zum Anfang

Ein wichtiger Vertreter der jungen Netzgeneration ist gekommen, auf der re:publica bleibt er aber weitgehend unerkannt: LeFloid hat fast 1,8 Millionen Abonnenten bei Youtube. Beim Panel "YouTube and the new News" ist er spontan eingesprungen - so kurzfristig, dass er nicht einmal im Programm genannt wird.


Zum Anfang
Video

LeFloid über die re:publica

Zweimal wöchentlich produziert er er für seinen Youtube-Kanal News.

Zum Anfang
Video

Der Umfang digital erfasster Informationen wächst und wächst. Wohin wir gehen, was wir kaufen, mit wem wir kommunizieren, wie wir uns verhalten - alles wird gespeichert und ausgewertet. Die tatsächlichen Quellen bleiben dabei aber für viele unklar. Big Data-Forscher Viktor Mayer-Schönberger warnt: Die öffentliche Debatte gehe an den eigentlichen Gefahren des Daten-Booms vorbei.

Zum Anfang
Video

Big Data-Forscher Viktor Mayer-Schönberger

Zum Anfang
Video

Dieser Satz aus George Orwells Roman "1984" ist durch die NSA-Äffäre Wirklichkeit geworden. Durch die Snowden-Enthüllungen ist der Titel zeitweise wieder auf Bestsellerlisten gelangt. Dass sich Geheimdienste sehr für unsere Daten interessieren, wird vielen erst langsam bewusst.

Zum Anfang
Video

Die Zukunft ist Wirklichkeit - 1984 hier und jetzt

Aktuelle Stunde vom 9.11.2013 / WDR Fernsehen


Zum Anfang
Video

Hanne Asmussen über Datendiebstahl

IT-Managerin, Kommunikationsforscherin und Speakerin bei #rp14

Zum Anfang

Jede Sekunde werden in sozialen Netzwerken personenbezogene Daten produziert. Daten, die von Interesse sind für den Staat, die Wirtschaft und für Kriminelle. Beim Identitätsdiebstahl spielen neben den technischen Aspekten auch menschliche Aspekte eine Rolle. Sie werden mit dem Begriff "Social Engineering" zusammengefasst.

Zum Anfang
Video

Hanne Asmussen über Social Engineering

IT-Managerin, Kommunikationsforscherin und Speakerin bei #rp14

Zum Anfang

David Hasselhoff als Speaker auf der re:publica - ein Gag? Das dachten sich wohl auch die Konferenz-Macher um Markus Beckedahl, als sie von diesem Gast hörten. Eingeladen hat "The Hoff" einer der Hauptsponsoren der Konferenz - der Antivirensoftware-Hersteller F-Secure. Wir haben den umstrittenen Publikumsmagneten zur digitalen Freiheit gefragt.

Zum Anfang
Video

David Hasselhoff über digitale Freiheit

Seinen Song "I've been looking for freedom" performte der Sänger 1989 direkt an der Berliner Mauer.

Zum Anfang
Video

Auf der ganzen Welt entstehen in kleinen Bastlergemeinschaften Innovationen. Maker- und Hackerspaces nennt man die subkulturellen Treffpunkte für Leute mit verschiedensten Ideen. Bilal Ghalib leitet eine Nonprofit-Organisation, die sich für den Aufbau von Makerspaces im Mittleren Osten einsetzt - und ist Speaker auf der re:publica.

Zum Anfang
Video

Bilal Ghalib über Makerspaces (engl.)

Zum Anfang

Auf der re:publica ist Bilal Ghalib einer der Gäste der Global Innovation Gathering (GIG) Lounge. Hier dreht sich alles um Maker-Bewegungen, Tech-Startups, aber auch den Einfluss digitaler Medien auf die Regierungsführung verschiedener Regionen und aktuelle Fälle von Einschränkungen der Meinungsfreiheit. Die gesamte GIG-Gruppe besteht in diesem Jahr aus rund 70 Menschen aus der ganzen Welt.

Zum Anfang

Bilal Ghalib hat seine Idee "littleBits" auf die re:publica mitgebracht. Die kleinen elektronischen Module lassen sich beliebig kombinieren. Wahlweise wird so mal eine Miniglühbirne erleuchtet oder ein Ton erzeugt. Oder etwas anderes. Kreativität im Kleinen.

Zum Anfang
Video

Bilal Ghalib über die Enstehung von Innovationen (engl.)

Zum Anfang

Eine funktionsfähige Pistole aus dem 3D-Drucker sorgte zuletzt für Aufsehen. Aber taugt die Technik auch für den alltäglichen Gebrauch? Vom Türgriff bis zum Geschirrspüler-Ersatzteil: Allmählich rattern sich die neuen Drucker hinaus aus der Nische. Zu Besuch in einem Berliner Shop, deren Mitarbeiter auf der re:publica ihre Drucker vorstellen...

Zum Anfang
Video

3D-Druck im Zeitraffer

Zum Anfang
Video

Shop-Gründer Jan Northoff über den neuen Markt

Zu Besuch in einem Berliner  3D-Druck-Shop

Zum Anfang
Video

Mit Software oder Scannern entstehen 3D-Modelle, die am PC bearbeitet und anschließend in mehreren Schichten von einem 3D-Drucker in den unterschiedlichen Materialen ausgegeben werden können. Bauteile oder sogar ganze Häuser können so hergestellt werden. Wie das etwa bei Möbeln funktionieren könnte?


Zum Anfang
Video

Shop-Gründer Jan Northoff über Chancen von 3D-Druck

Zu Besuch in einem Berliner  3D-Druck-Shop

Zum Anfang

Wie die Enthüllungen von Edward Snowden das Internet und unsere digitale Freiheit verändert haben, war eines der zentralen Themen der re:publica 2014. Wir haben einige Besucher gefragt, welche Anregungen sie hier bekommen haben.

Zum Anfang
Video

Umfrage unter re:publica-Besuchern

Zum Anfang
Video

Herzlichen Dank an alle, die an diesem Multimedia-Special des WDR beteiligt waren!

Bis zur #rp15!

:)

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden