Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Onkel Willi

Logo http://reportage.wdr.de/onkel-willi

Was für ein Typ, was für ein Leben!
Früher hieß er mal Klaus Reinhardt,
doch in Münster ist er Onkel Willi.

Jeder kennt ihn, jeder liebt ihn. 
Er ist eine lebende Legende. Noch. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Leben und Sterben

Onkel Willi denkt an die Zukunft

Zum Anfang

Wir kennen uns seit über zehn Jahren.
Irgendwann hat er erzählt, dass er der
Nachwelt gerne etwas hinterlassen würde -
typisch Künstler.

"Einen Film?"
"Zum Beispiel."
"Über?"
"Mein Leben, meine Stadt, meine Musik."  

Und das kommt dabei raus: Eine multimediale
Netz-Doku. 
Onkel Willi nimmt uns mit in seine Welt. Wir
erzählen seine Geschichte - bis zum Schluss.
Aber wie gesagt: "So weit isses noch nicht!"


Zum Anfang

Onkel Willi ist der Stadtmusikant
von Münster - und das seit 40 Jahren.
Immer mittwochs und samstags sitzt
er vor dem historischen Rathaus
und spielt seine Rolle. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Im Dienst

Er tut, was er kann: Onkel Willi liefert den Soundtrack für den Münsteraner Alltag.

Zum Anfang

Onkel Willi lebt in einer ziemlich abgerockten
Schrebergarten-Laube - "am Rand der
Stadt, am Rande der Gesellschaft." 
Es ist ein schmaler Grat zwischen
freaky und verwahrlost.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Zuhause

Hier ist alles in bester Ordnung. Zumindest für Onkel Willi.

Zum Anfang

An seinem siebzigsten wird besonders
deutlich, wie viel den Münsteranern an
"ihrem" Willi liegt. 

Alle für einen - einer hat Geburtstag
und alle gratulieren.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Zur Feier des Tages ...

...hat Oberbürgermeister Lewe zum Sektempfang geladen.

Zum Anfang

Nach seinem Geburtstag hatte er
680 Euro im Gitarrenkoffer.
Was tun mit soviel Geld?
Neue Fenster? Briketts? Klamotten? 
Nichts dergleichen.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Ein Klavier!

Ist das sinnvoll? Für Willi ist das keine Frage.

Zum Anfang

Wenn er zurückblickt, ist er zufrieden:
"Es hätte besser nicht laufen können."
Er hat nichts ausgelassen. Von der Wiege
bis zur Laube: Es war die volle Dosis 
Zeitgeschichte. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

70 Jahre Zeitgeschichte

Onkel Willi blättert durch sein Leben

Zum Anfang

Er heißt Katerchen und lebt
mit  Onkel Willi in der Laube.
"Mein Sohnemann sozusagen."

Katerchen ist ganz der Papa:
Er liebt die Freiheit und 
lässt sich nichts sagen.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Katerchen

Onkel Willi weiß, was er an seinem Kater hat. 

Zum Anfang
Video Video ansehen

Onkel Willi weiß es selbst am besten: 
Das Leben, das er lebt, bringt ihn 
irgendwann um. Vor allem die Lunge
macht ihm schwer zu schaffen. Was also tun?
Für Onkel Willi ist die Antwort klar:  Weitermachen! "Weil ich es richtig finde,
dieses Leben bis zum Ende durchzuziehen."

Sterben muss er ohnehin. So ist das Leben.








 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Die Kunst des Sterbens

Wenn es soweit ist, ist Onkel Willi bereit.

Zum Anfang
Video Video ansehen

Münster macht sich Sorgen: 
Onkel Willis Sandsteinbühne ist
wieder einmal leer. Seit seinem letzten
Auftritt sind Monate vergangen. 

Man munkelt, er sei krank.
Was man weiß: Er lebt. Alles andere
hätte sich herumgesprochen.

Zum Anfang

Es ist erstaunlich: Auch im größten
Trubel bleiben diese Stufen frei.
Als gäbe es in Münster ein
ungeschriebenes Gesetz: Wenn
hier einer sitzt, dann Onkel Willi. 




Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Comeback

Onkel Willi macht noch mal Musik - aus Neigung und aus Not. 

Zum Anfang

Es geht ihm schlecht - gesundheitlich 
und finanziell. Auch seine Songauswahl
klingt alles andere als optimistisch:
"Knockin´on heaven´s door."

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Musik und Palaver

Sobald er spielt, ist er wieder ganz der Alte. Der Kontakt zu seinen Fans hat ihm gefehlt.

Zum Anfang

Auch Kordula Leusmann ist heute
auf dem Prinzipalmarkt unterwegs.
Sie arbeitet für das HdW - das
Haus der Wohnungslosenhilfe.

Onkel Willi steht auf ihrer Liste. 
Sie nutzt die Gunst der Stunde
und führt mit ihm ein vertrauliches
Gespräch. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Kordula Leusmann

...würde gerne helfen - wenn Onkel Willi das zulässt.

Zum Anfang
Video Video ansehen

Ein düsterer Morgen im Winter. 
Es wird ungemütlich.

Onkel Willi kann nicht mehr für sich
selbst sorgen - zumindest nicht
finanziell. Er bekommt jetzt Geld
vom Sozialamt.  

Der Tag heute wird sehr an seinen
Kräften zehren. Doch Onkel Willi
weiß noch nichts davon.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Morgengrauen

Nach dem Aufstehen wird es mühsam - heute ganz besonders. 

Zum Anfang
Video Video ansehen

Für den späten Vormittag sind
heftige Schneefälle angekündigt. 

Ausgerechnet heute gehen
die Briketts zur Neige.  
Onkel Willi muss in die Stadt. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Willy vs. Winter

Trotz aller Widrigkeiten: Onkel Willi nimmt den Tag in Angriff

Zum Anfang

Es geht nicht mehr. Einmal noch schlüpft
Onkel Willi in die Rolle seines Lebens: Der Stadtmusikant von Münster gibt heute sein Abschiedskonzert. Er hat schlecht geschlafen
und Bauchweh. Kein gutes Zeichen.

Zum Anfang
Audio

Der Start in den Tag

Der Gedanke an sein letztes Konzert schlägt Onkel Willi auf den Magen.

00:00
/
03:12
Audio jetzt starten
Zum Anfang
Video ansehen
Video

Gemischte Gefühle

Dieser Tag macht Onkel Willi schwer zu schaffen.

Zum Anfang

Es ist unglaublich: Mehr als 500
Menschen sind gekommen, um
Onkel Willi zu verabschieden. 
Ein letztes Mal bekommt er das, 
was ihn 40 Jahre lang antrieb. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Bad in der Menge

Onkel Willi ist sichtlich gerührt: So viele Menschen hat der Prinzipalmarkt schon lange nicht mehr gesehen. 

Zum Anfang

Onkel Willi bleibt die Luft weg - 
vor Rührung und vor Erschöpfung. 
Ein paar Musiker-Kollegen sind 
gekommen und bringen ihm ein
Ständchen. Der Oberbürgermeister
umarmt ihn wie einen alten Freund.
Es ist rührend. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Die Dankesrede

Bürgermeister Markus Lewe weiß, was er an Willi hat - beziehunsgweise hatte.

Zum Anfang
Video Video ansehen


"Stillstand ist der Tod", sagt Onkel Willi. 
Also muss er sich bewegen. Er weiß nur
noch nicht, wohin. Er ist jetzt Rentner
und bekommt Geld vom Sozialamt. Er
muss nichts mehr tun für sein Geld.
Er würde aber gerne. 



Zum Anfang
Video ansehen
Video

Und nu?

Onkel Willi sehnt sich nach seiner Sandsteinbühne.

Zum Anfang
Video Video ansehen

Sie sagt "Klaus" zu ihm, er nennt sie "mein Schwesterchen". Tina Reinhardt ist 13 Jahre
jünger als ihr Bruder. Früher hat er sich um
sie gekümmert, heute ist es umgekehrt. Alle
14 Tage, immer wieder Sonntags, kommt
sie zum Kaffee.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Kaffeeklatsch

Warum Onkel Willi sich auf "Schwesterchen" freut.

Zum Anfang

Das Tolle an Tina: Der Lebensstil ihres Bruders
 ist für sie kein Thema. "Ich würde das auch nie kommentieren - schon gar nicht vor der Kamera." 
Sie redet mit ihm - nicht über ihn. Da ist sie sehr konsequent - typisch Reinhardt.
"Filmen ok, aber bitte kein Interview!"
Ist akzeptiert. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Nähe

Die familiäre Atmosphäre ist für Onkel Willi wichtig.

Zum Anfang
Video Video ansehen

Seine Zeit als als Musikant ist also vorbei.
Aber: Natürlich ist Onkel Willi noch immer
Musiker. Er hat eine Idee. Er möchte einen
Song schreiben - zum ersten Mal in seinem
Leben. Da gibt es eine Zeile, die trägt er seit Jahrzehnten mit sich herum:

"I want to live, till the day that I die." 

Klingt gut. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Lebenslied

Onkel Willi versucht sich als Songwriter. Sein Thema: Das Leben. 

Zum Anfang


Wenn es diesen Baum nicht gäbe, wäre
Onkel Willi kein Songwriter geworden.
Der Baum steht im Garten seines Nachbarn.
Immer wenn Onkel Willi dieses erbärmliche
Gebilde betrachtet, kommt er ins Grübeln ...

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Der Sinn des Lebens

Für Onkel Willi ist der Baum ein Mahnmal. Die Mahnung lautet: Lebe! 

Zum Anfang

Münster, Mittelhafen: Wir besuchen Steffi Stephan - den legendären Bassisten aus Udo Lindenbergs Panikorchester. Wir fragen ihn, ob er Onkel Willi
bei seinem Song-Projekt unterstützen würde.
Steffi sagt: "Klar, Mann!" Er hat das Studio.
Onkel Willi hat den Song. Aufnahme? Läuft!

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Der Produzent

Steffi Stephan weiß, wie's geht: Als Produzent von Onkel Willi produziert man am besten erst einmal ein gutes Gefühl.

Zum Anfang

Regler, Knöpfe, Pegel,
Mikros, Kabel und Computer -
mit so was hat sich Onkel Willi nie
belastet. Wer so analog ist wie er, 
erlebt in einem Studio sein digitales Wunder.



Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Intro

Steffi gibt alles, damit sich Onkel Willi trotz der Technik wohl fühlt.

Zum Anfang

... ist harmonisch.
Dissonanzen? Keine.
Steffi trifft genau den Ton,
der bei Onkel Willi ankommt.
Der Produzent ist gespannt,
der Künstler ist dankbar. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Achtung Aufnahme!

Onkel Willi versucht, Studiomusiker zu sein - und trotzt den Tücken der Technik.

Zum Anfang

Mittlerweile ist fast alles im Kasten:
Onkel Willi hat nach und nach die
Instrumente eingespielt - Gitarre,
Mandoline, Mundharmonika. Die
 Bass-Spur kommt von Steffi 
höchstpersönlich. Fehlt nur noch
ein charismatischer Sänger ...

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Der Refrain ...

... klingt schon wie ein Evergreen. 

Zum Anfang

Ein Evergreen mit Tiefgang. Onkel Willi
mag vor allem Strophe drei:  

Don`t care about money, that`s not my way. 
Just want to live from day to day.
See the nature! I love the birds.
Artificial life - it only hurts.

See the rainbow, touch the sky,
I want to live, till the day that I die.  

Zum Anfang
Audio

Der Song (Audioversion)

Die CD gibt es "for take away" im historischen Rathaus in Münster. 

00:00
/
03:12
Audio jetzt starten
Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Video

Wenn schon, denn schon ...

Zum Anfang

Er starb vor zwei Tagen, um kurz nach drei
in der Nacht. Es war ein qualvoller Tod.
Katerchen hatte Schmerzen und Krämpfe.
Onkel Willi war bei ihm und konnte
nichts für ihn tun. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Warum?

Katerchen war zum Sterben viel zu jung. Was ist passiert? Onkel Willi kann nur spekulieren ...

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Tief im Innern ...

...ist Leere. Onkel Willi sagt, für Trauer sei es noch zu früh.

Zum Anfang

Heute wird er Katerchen beerdigen.
Es wird Zeit. Zwei Tage sind vergangen.
Am Morgen hat er begonnen, das
Grab auszuheben. Jeder Spatenstich
ist eine Qual.

Onkel Willi ist schockiert:
Plötzlich hat er mit dem Tod zu tun.
Auch das beschäftigt ihn sehr.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Der Abschied

Onkel Willi bringt es hinter sich: Er trägt Katerchen zu Grabe

Zum Anfang

Die Blumen werden irgendwann
verwelken. Das weiß auch Onkel Willi:
"Das ist der Kreislauf des Lebens:
Werden und Vergehen."

Von seinem alten Kumpel Katerchen
 bleibt nur die Erinnerung - und
neuerdings ein Foto.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Die Sache mit der Seele

Das Bild wird Onkel Willi von nun an begleiten. Katerchen dagegen geht jetzt seine eigenen Wege ...

Zum Anfang

Alles scheiße, zumindest heute. Die Knochen knacken, die Lunge pfeift, das Leben nervt.
Und als wäre das alles nicht schon schlimm
genug, mäht der Nachbar noch den Rasen.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Die Stimmung ist Brahms

Denn Herbst klingt nicht nach Mozart. 

Zum Anfang

Mit jedem Herbst wird die Stimmung welker.
Letztes Jahr zu gleichen Zeit hatte er noch
einen Job und einen Kater. Und jetzt?
"Jetzt bin ich wie so'n altes Blatt und
gammel vor mich hin..."

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Lamento

So langsam ist er dieses Leben leid.

Zum Anfang

Olli Schmidt ist der erste Vorsitzende der Narrenfreunde Hiltrup. Sein Anruf wirkt
Wunder:  Onkel Willi lächelt beseelt und
freut sich auf die Zukunft.

Was für eine Nachricht: Es geht zurück
 ins Rampenlicht! Onkel Willi wird
unsterblich!

Olli Schmidt macht's möglich. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Olli Schmidt

.. hat an Onkel Willi einen Narren gefressen. 

Zum Anfang

Dieser Orden hat zwei Seiten:
Einerseits ist es schön, dass die
Münsteraner ihren Musikanten nicht
vergessen haben.
Andererseits muss Onkel Willi den
Münsteranern jetzt was bieten.
Und das ist das Problem: 
Er ist heute nicht in Form. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Krise

Onkel Willi will nicht. Aber er muss - falls er kann.

Zum Anfang

Onkel Willi wäre nicht Onkel Willi, wenn er jetzt vernünftig wäre. Vernünftig wäre, sich zu schonen. Aber: Er hat den Jecken einen Auftritt versprochen. Auch wenn die Luft kaum noch zum Reden reicht -
Mundharmonika muss sein. Wenn schon, denn schon. In der Tat: Er ist ein Narr. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Die zweite Luft

Onkel Willi bläst zum Angriff.

Zum Anfang

In der Musik ist die Coda ein Ausklang.
Nicht das Ende, aber es geht in die Richtung.
Hier ist die Coda die letzte gemeinsame
Dreharbeit. Onkel Willi will nicht mehr.
Er sagt: "Die Luft ist raus" und hustet sich
die Lunge aus dem Leib. 

Tief im Innern wühlt ihn etwas auf. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Der Rückzug

Jahrzehntelang war er eine öffentliche Person. Jetzt wird er Privatmann.

Zum Anfang

Onkel Willi ist eine Rolle. Klaus
Reinhardt ist der Mensch dahinter.
Wer auch immer er ist:
Beide sind ihm einer zuviel.  

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Frei nach Goethe:

Zwei Seelen wohnen, ach! in seiner Brust.

Zum Anfang

Onkel Willi hatte mit Gott nix
am Zylinder. Klaus Reinhardt
ist da anders.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Das Gebet

Oder: Briefkontakt zu Gott.

Zum Anfang

Die Wege des Herrn Reinhardt führen
neuerdings auch immer mal wieder in die
Apostelkirche.
Meistens und am liebsten ist er hier allein
- vom Hausherrn einmal abgesehen.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Kirchgang

Lieber spät als nie

Zum Anfang

Straßenmusik - das war Onkel Willi.
Kirchenmusik - das ist Klaus Reinhardt.
Die Kirchenorgel ist seine große Leidenschaft.

Wir hören die Matthäuspassion.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Orgel-Gewummer

Liegt's am Register?
Sorgen und Kummer
vergisst er.

Zum Anfang

Onkel Willi ist irgendwie tot. Klaus
Reinhardt ist irgendwie auferstanden.
Das ist das Ende vom Ausklang.
"Kein Brimborium zum Abschied!",
hat er noch gesagt. 

Sein Wille geschehe. 

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Danke

Alles Gute.

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 3 Onkel Willis Hütte

Die Altersresidenz

3laube

Zuhause

Poster 0
Kapitel 4 Der Geburtstag

70!

5willysekt

Zur Feier des Tages

6auflauf
Kapitel 5 Das Geschenk

680 Euro

Geld

Ein Klavier!

Klavier
Kapitel 11 Das Leben als Rentner

Der Unruhestand

Poster 0

Und nu?

Poster 0
Kapitel 18 Das letzte Kapitel

Coda

Coda

Der Rückzug

Poster 0

Willifoto

Frei nach Goethe

Poster 0
Nach rechts scrollen

Neue Seiten

Seit dem letzten Besuch wurden diesem Pageflow neue Seiten hinzugefügt:

...und weitere

Hinweis schließen